Recht

Also Sachen gibt es, mit denen sich unsere Gerichte beschäftigen!?!? Wenn also jemand ein Video online stellt, in dem Falle auf Youtube, dann ist es ohnehin ja öffentlich! Warum sollte man es somit der Welt nicht via Facebook, oder eigenem Blog zeigen dürfen. Zumal man das Video nicht auf Facebook speichert und bereitstellt, sondern nur den Link zum Video, welches ja dadurch mehr Zuschauer/ Klicks erhält, die letztlich dem Original hinzugerechnet werden.

Wenn also CocaCola einen neuen Werbespot veröffentlicht  und 100.000 Leuten finden diesen toll, teilen den auf Facebook, Google+ (wo auch immer) wäre das strafbar (Laut der Klägerin des Prozesses. Obwohl man ja in diesem Fall die Werbung verbreitet und somit mehr Leute ab da eine Cola trinken wollen.

Quelle:
http://www.chip.de/news/BGH-Verhandlung-Ist-Einbetten-von-Videos-illegal_61583002.html

Die Rechtsanwaltskanzlei Schwenke, Berlin, hat einen Beitrag veröffnelticht, wie man sich bei Google+ mit einem Impressum absichert. Da das Landgericht Berlin entschieden hat, dass Betreiber von geschäftlichen Google+ Präsenzen über ein Impressum verfügen müssen!
P.S. Herr Thomas Schwenke dankte in seinem Post auf Google+ zusätzlich der R+V Versicherung für das Musterbeispiel.

Hier der Link zu seiner Seite und der genauen Beschreibung:
http://rechtsanwalt-schwenke.de/abmahnung-impressum-google-plus-anleitung/