Linux

Großartige Shell. Ausprobiert und wahrlich für gut befunden. Das Syntax-Highlighting ist grandios. Auch wenn man es nicht unbedingt mehr benötigt. Es macht die Standard BASH bunter, freundlicher, geradezu künstlerischer 🙂

Die Macher halten jedenfalls ihr Versprechen und es liefert Neueinsteigern ein großartiges Hilfsmittel um sich mit der Linux Kommandozeile vertraut zu machen. Ein wenig Hintergrundwissen in Bezug auf Standardkommandos sollte man haben, aber das beschränkt sich auch wenige Befehle. "ls" - um Ordnerinhalte aufzulisten wäre so einer, "cp" für den Kopiervorgang, "mv" für das verschieben, "rm" zum Löschen.

In vielen Distributionen ist fish in den repositorys enthalten. Einfach ein sudo apt-get update, gefolgt von sudo apt-get install fish bringt euch in Ubuntu und Linux mint die Fish-Shell ins System. Anschließend einfach in der Standard-Kommandozeile fish eingeben und schon startet die neue Shell.

Bunt, freundlich, hilfsbereit: Fish macht die Terminalbenutzung ein gutes Stück komfortabler und einsteigerfreundlicher.

Quelle: Fish-Shell für Linux: Terminal komfortabler und einsteigerfreundlicher